Menü oben

Kunst- und Fotoverein Grimma belegt 6. Platz unter 26 teilnehmenden Fotoklubs

bei der Süddeutschen Fotomeisterschaft

Am 14. Juli 2015 fand in Chemnitz die Jurierung der 42. Süddeutschen Fotomeisterschaft statt. Veranstalter ist in diesem Jahr der DVF-Landesverband Sachsen / Sachsen-Anhalt / Thüringen. Folgende Bundesländer haben an der Süddeutschen teilgenommen:

Hessen / Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden Württemberg, Bayern sowie Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen. Die Juroren Sven Gleisberg, Dieter Wuschanski und Laszlo Toth suchten aus 633 eingereichten Fotowerken die jeweils 25 besten pro Sparte aus.

Ausgeschrieben war der Fotowettstreit in den Sparten: Farbe, Schwarzweiß und dem Sonderthema Wetterkapriolen. An der diesjährigen Süddeutschen Fotomeisterschaft haben sich insgesamt 211 Bildautoren beteiligt.

Der alte und neue Süddeutsche Fotomeister in der Clubwertung heißt Fotoclub Tele Freisen, der sich mit 135 Punkten klar vor der fotogruppe bickenbach mit 76 Punkten platzierte.

Süddeutscher Fotomeister in der Autorenwertung ist Hubertus Letzner aus Grimma mit 38 Punkten vor Volker Frenzel mit 32 Punkten.

Hubertus Letzner erreichte beim Sonderthema "Wetterkapriolen" Platz 4 und Thomas Kube immerhin noch Platz 19.

Bei der Kategorie Farbe schaffte es Hubertus Letzner auf Platz 11.

Damit wurde der Grimmaer Letzner in der Gesamtwertung bester Einzelautor des Wettbewerbs, somit Süddeutscher Fotomeister, und der Fotoverein Grimma belegte insgesamt den 6. Platz unter allen 26 teilnehmenden Fotoklubs und -vereinen.

 

zu den Bildern: SFM

 

LVZ MTL 29 09 2015

 

 

 

 

 


 

Grimmaer Fotografen dominieren Landesfotoschau

 

Landesfotoschau Siegertafel 2084.1

 

 

Die Fotografen vom Kunst-und Fotoverein Grimma e.V. haben zum Jahresauftakt ein erstes Achtungszeichen setzen können. Bei der 8.Landesfotoschau des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) errangen sie drei der sechs vergebenen Urkunden. Zudem stammen zwölf der insgesamt 58 Ausstellungsfotos von den Grimmaer Vereinsmitgliedern. "Eine Annahme", so DVF-Landesvorsitzender Christian Scholz bei der Eröffnung, "erreichte jedes Foto mit einer Mindestpunktzahl von 6,2 Punkten". Somit war das Foto "Lebenskünstler" vom Grimmaer Hubertus Letzner mit 8,4 Punkten das höchstbewertete Bild der Ausstellung und wurde zugleich zum Titelfoto der Fotoschau bestimmt. Aber auch André Heidner aus Colditz und Günther Schulze aus Leipzig, beide ebenfalls langjährige Mitglieder im Fotoverein Grimma, erreichten mit 8,2 bzw. 8,0 Punkten beachtliche Bewertungen.

Den Erfolg für Grimmas Fotoverein Nummer 1 komplettierten die Fotoannahmen von Antje und Thomas Letzner sowie Klubleiter Thomas Kube. Die Fotoschau wird bis einschließlich 7.April 2015 in der Empfangshalle vom Bahnhof Dresden Neustadt, Schlesischer Platz 1 gezeigt.

Mit dem Management dieses Bahnhofes hat der Landesverband des DVF eine guten Partner gefunden, der nun schon zum zweiten Mal Gastgeber ist. Die Bahnhofshalle wird täglich von tausenden Reisenden frequentiert. Bei vielen von ihnen findet die Fotoschau große Beachtung und positive Resonanz.

 

Galerie: Urkunden und Annahmen

 


 

 

 

Eine Anerkennung und eine lobende Erwähnung

für Grimmas Fotoverein bei Barnack Biennale 2015

Seit 1996 veranstaltet die Gesellschaft für Fotografie e.V. diesen Wettbewerb mit Unterstützung der Leica Camera AG Solms. Inspiriert wird die Biennale durch Oskar Barnack, den Erfinder der Leica. Er wurde 1879 im brandenburgischen Lynow geboren.

Der Ort gehört heute zur Gemeinde Nuthe-Urstromtal, die ebenfalls von Beginn an zu den Unterstützern des Wettbewerbes gehört.

Schirmherrinnen sind die Kulturministerin von Brandenburg und die Bürgermeisterin der Gemeinde Nuthe-Urstromtal.

Die Besonderheit dieses internationalen Fotowettbewerbes besteht darin, dass jeder Teilnehmer nur drei großformatige Papierfotos, sogenannte Aufsichtsbilder, einreichen darf. Diese drei Fotos müssen unterschiedliche Genres als Motiv haben, wovon eines eine Landschaft sein muss.

Auch einige Mitglieder vom Fotoverein Grimma beteiligten sich an der bereits 11. Auflage der Barnack Biennale. Und wieder mit Erfolg.

So bekam Ulla Schäfer für ihre drei Fotos eine Anerkennungsurkunde. Die Fachjury überzeugte sie mit ihren Motive „Stillleben: BlaueHortensie“, „Jana“ sowie der Landschaft „Botany-Bay-Storm“.

Bei der Vernissage und feierlichen Eröffnung der Fotoschau wurde zudem das Foto „Keine Tote Hose: Campino“ von Thomas Kube mit einer lobenden Erwähnung durch GfF-Präsident Hans-Jürgen Horn hervorgehoben.

 

Zu den Bildern: Barnack Biennale