Menü oben

 

Grimma räumt in Dresden ab

Die Fotografen vom Kunst- und Fotoverein Grimma haben bei der Landesfotoschau des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) in Dresden wieder für einen Achtungserfolg gesorgt. Nachdem vor zwei Jahren bereits André Heidner (3.v.li.) und Thomas Kube (4.v.re.) jeweils als Hauptpreisträger gekürt wurden, bekam diesmal Gerhard Weber (3.v.re.) die Silbermedaille des DVF für seine Gesamtleistung. Da es sich um einen Landeswettbewerb handelt, ist die Silbermedaille die höchste Auszeichnung, Goldmedaillen werden nur bei Bundesfotowettbewerben vergeben. Auch die nächsthöchste Auszeichnung in Form einer Urkunde ging neben anderen dreimal an den Fotoverein Grimma. Sylvia Jassmann (Mitte), André Heidner und Thomas Kube standen damit erneut auf dem Siegertreppchen in der großen Empfangshalle vom Bahnhof Dresden-Neustadt. Immerhin 84 Fotografinnen und Fotografen (allesamt DVF-Mitglieder) hatten sich an dieser 10. Landesfotoschau in drei Altersklassen beteiligt. 336 Fotos waren schlussendlich von einer vierköpfigen Jury zu bewerten. Die Motivvielfalt ist auch dieses Jahr wieder verblüffend. Dennoch zeichnet sich ab, dass emotionale Menschenporträts und technisch brillante Schwarzweiß-Aufnahmen bei der Jury die höchsten Bewertungen bekamen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Webers Foto "Sorgenvoll" und Kubes Bild "Was bleibt" mit 37 Punkten die beiden höchstbewerteten des ganzen Wettbewerbes sind.

 

Foto: Andreas Seller

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------