Menü oben

Abenteuer Bahn

Zwei Preisträger und 13 Fotos unter den 100 besten Bildern von 2009

Grimma (tk). Die Fotografen vom Kunst- und Fotoverein Grimma e.V. übertrafen beim großen deutschlandweiten Fotowettbewerb „100 Bilder des Jahres“ ihre eigenen bisherigen Bestleistungen. Mit zwei Preisträgern und 13 Bildannahmen von sechs Vereinsmitgliedern kann der Grimmaer Fotoverein sein hohes Leistungsniveau deutlich unter Beweis stellen.

 

Fog Island

Anke

Hans Albers Fan

 

So ging der Hauptpreis der Gesellschaft für Fotografie (GfF)an den langjährigen Klubleiter und Diplomfotografen Gerhard Weber (AFIAP) für das außergewöhnliche Foto des Grimmaer Seniorenehepaares „Ursula und Siegfried M.“ in ihrem Schlafzimmer. Einen Sonderpreis bekam zudem Günther Schulze für das Foto „Abenteuer Bahn“, das in Rajasthan, Indien entstand.
Neben zwei weiteren Bildern von Weber können auch die früheren Preisträger Sylvia Jassmann und Thomas Kube mit jeweils drei Bildannahmen, Ulla Schäfer mit zwei Fotos und Hubertus Letzner mit einer Fotoannahme glänzen. Somit stammen von den 100 besten Bildern des Jahres 2009 sagenhafte 13 Aufnahmen von Mitgliedern des Kunst- und Fotovereins Grimma. Vor wenigen Tagen wurde die Fotoschau auf dem Gelände der Erfurter Garten-Ausstellung eröffnet und die Preise übergeben. Anfang Juni geht sie auf Reise durch Deutschland wird u. a. in Hannover, Köln auf der Photokina-Messe, Dresden, Berlin, Magdeburg, Rostock und im Industrie- und Filmmuseum Wolfen präsentiert.
381 Bildautoren aus allen Bundesländern hatten 3.011 Fotografien zum Wettbewerb eingereicht. Eine achtköpfige Jury musste in einer dreitägigen Klausur aus dieser Bilderflut die 100 besten Fotos auswählen und Preisträger festlegen. „Es geht neben dem vollendeten Kunstwerk auch um einen flotten Schnappschuss, eine liebevolle Inszenierung, eine anrührende Szene aus dem Alltag“, so Klaus Rabien, der Juryvorsitzende. Doch: Die Anzahl wirklich guter Fotos steht eher im umgekehrten Verhältnis zum rapiden Ansteigen der Bilderflut. „Die 100 Bilder des Jahres verstehen sich deshalb auch als Orientierungshilfe für alle, die mit ihren Fotos etwas mehr wollen, als nur Erinnerungen festhalten“, betonte Diplomfotografiker und GfF-Präsident Hans-Jürgen Horn.