Menü oben

Hallo Zusammen,

Allen ein gesundes und kreatives neues Jahr 2017!
Es freut mich, dass unsere kleine Gruppe bereits das 3. Jahr besteht und unser Konzept damit offenbar aufgeht.
Gern habe ich Eure Favoriten für 2017 zusammengefasst und statistisch ausgewertet.

--------------------------------------------------------------------------------

Unsere Treffen, mit den gewohnt anregenden Gesprächen, finden dann wie folgt statt:

Zeitraum: Thema Termin

1. Quartal „Sehnsucht“ Do. 09. März 2017

2. Quartal „Chaos“ Do. 08. Juni 2017

3. Quartal „Musik“ Do. 14. Sept. 2017

4. Quartal „Retro“ Do. 14. Dez. 2017

Liebe Grüße
Günther

 

zu den Bildern

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

Die  Sächsischen Fototage auf Schloss Colditz waren wieder ein Erlebnis für alle Teilnehmer!

 

Fototage 2016 Titelbild

 


Colditz/Grimma

Mit 16 teilnehmenden Fotoklubs und 18 eingereichten Wettbewerbskollektionen kann der Fotoverein Grimma einen neuen Teilnehmerrekord für die Sächsischen Fototage verzeichnen. Aus ganz Sachsen hatten sich Fotoklubs und Foto-AGs zur Teilnahme in Colditz entschieden. Stolze 360 Fotos mussten drei unabhängig voneinander agierende Juroren bewerten. Mit dem Ergebnis, dass diesmal der gastgebende Kunst- und Fotoverein Grimma die Nase vorn hatte. Mit 36 Punkten Vorsprung verwiesen sie die ewigen Mitbewerber "Pixelschmiede Dresden" und "Fotoklub Reflex Dresden" auf die Plätze. Vorjahressieger "Fotoclub 58 Leipzig" landete diesmal nur auf Platz 6. Unsere Wettbewerbskollektion erhielt von allen drei Juroren insgesamt 403 Punkte, der zweitbeste Klub - die "Pixelschmiede Dresden" - kam auf 367 Punkte. Auch das Rahmenprogramm bot wieder einiges für Auge, Ohr und die zahlreichen Fotokameras: die urige Mittelaltermusik-Band "Trollfeuer" aus Grimma, den Seifenblasenkünstler Jörg Müller aus Naunhof und als Höhepunkt die halbstündige Feuershow von "Seelenbrand" aus Oberlungwitz bei Chemnitz.

 

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen, fanden sich einige Mitglieder des Fotovereins zusammen, um nach dem Wie für eine mögliche Umsetzung zu diskutieren.
Das Ergebnis war, sich in jedem Quartal des Jahres mit einem vorgegebenen Thema, auseinander zu setzen.
Aus einem großen Pool wählten die Akteure für 2015 die Schwerpunkte „Laut & Leise“, „Licht & Schatten“, „Abschied“ und „Leben auf der Straße“ aus.
Die Präsentation der Aufsichtsbilder, Diskussion und Auswertung erfolgte immer am Quartalsende.
Für alle überraschend, die Vielfalt der vorliegenden Ergebnisse.
Das Konzept geht auf, denn 2016 trifft sich die Arbeitsgruppe im 2. Jahr…

 

Ausflug ins Erlebnis-Kraftwerk-Plessa

 

Am 31.10.15 trafen wir uns in Leipzig Hbf, und machten uns auf, das Erlebniskraftwerk Plessa zu erkunden. Die Gruppe bestand NICHT ausschliesslich aus Clubmitgliedern, sondern auch "unorganisierte" Fotografen waren früh aufgestanden ( Lutz Leo Berger, Roland Ullrich, Eddy Pu, Der Diedel und weitere ). http://www.erlebnis-kraftwerk-plessa.de/site/folge.html

Fotoausflug ins herbstliche Weinland an Saale und Unstrut

 

 

Naumburg/ Freyburg. Elf Fotografen bzw. Fotografinnen vom Fotoverein Grimma haben das zweite Oktoberwochenende 2015 zu einer zweitägigen Fotoexkursion mit Übernachtung in das Weinanbaugebiet Saale/Unstrut genutzt. Das frühere Jugendtouristhotel in der Domstadt Naumburg - heute Jugendherberge - diente als Unterkunft und zentraler Ausgangspunkt für alle Aktivitäten.

 

 

Hunderte Porträtfotos erleuchten jetzt die Klosterkirche Grimma

Grimma. Die Fotografen vom Kunst- und Fotoverein Grimma haben ihren Worten Taten folgen lassen. Die im Sommer angekündigte Attraktion für die Klosterkirche in Grimma ist Wirklichkeit geworden. Am Westflügel über der ehemaligen Empore der Kirche schwebt jetzt eine künstlerische Lichtinstallation. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Arbeitskreises Fotografie innerhalb des Kunst- und Fotovereins Grimma haben die Fotoschaffenden zum Thema "Grimma und die Hochwasserfluten" in Form einer Mosaikfotografie ein überdimensional großes Leuchtbild anfertigen lassen. 1035 Porträtfotos wurden dafür verwendet, 760 verschiedene Fotos standen zur Auswahl. Damit ist klar, dass sich manch Abgebildeter mehrfach in dem Mosaikbild wiederfindet. Das Bild, auf dem die durch die Jahrhundertflut 2002 zerstörte Pöppelmannbrücke und das Gymnasium St. Augustin zu sehen sind, besteht überwiegend aus Fotos von Fluthelfern aller Art. Die 7,5 Meter breite und fünf Meter hohe Lichtinstallation auf LED-Basis wurde von der Grimmaer Werbeagentur ts-design um Inhaber Thomas Schmidt produziert. Etwa 450 Kilogramm ist die Konstruktion schwer. 2.500 Doppel-LEDs sorgen für die nötige Hintergrundbeleuchtung des Motivs.

Der Kunst- und Fotoverein Grimma e.V. erwirbt sich nicht erst seit heute Verdienste um die Heimat, die seine Mitglieder per Foto nicht nur festhalten, sondern über die Grenzen des Kreises - ja sogar des Freistaates Sachsens - hinaus bekanntmachen. Der Verein wurde aus einer Notsituation heraus am 21. September 1990 gegründet, um zum einen die Traditionen des früheren Mal- und Zeichenzirkels Grimma und zum anderen des Fotoclubs Grimma fortzuführen.

Liebe Freunde der Fotografie,

die Sächsischen Fototage 2014 sind Geschichte. Mit 15 Wettbewerbskollektionen und etwa 100 Teilnehmern können neue Rekordzahlen vermeldet werden. Die Veranstaltung fand wieder auf Schloss Colditz statt, der Fotografenausflug führte diesmal nach Markkleeberg bei Leipzig ins neue Deutsche Fotomuseum. Am Ende vergaben die Veranstalter mit Unterstützung vom Deutschen Verband für Fotografie (http://www.dvf-fotografie.de/) sowie KODAK Deutschland 19 Preise und Anerkennungen.

Hauptpreisträger und somit Gewinner des Goldenen Objektivs ist der fotoclub 58 aus Leipzig (http://www.fc58.de/), dicht gefolgt von der PIXELSCHMIEDE Dresden (http://www.pixelschmiede-dresden.de/) und dem Fotoklub Reflex Dresden (http://www.fotoclub-reflex.de/). Der gastgebende Kunst- und Fotoverein Grimma musste sich diesmal mit dem 4. Platz begnügen.
Alle Preisträgerfotos sind unter dem Button GALERIEN zu finden.
 
 
 
 
 

Grimmaer Fotoverein bei Wettbewerb vorn

Grimma Mit 1014 Arbeiten von 168 Hobby-, Amateur und Berufsfotografen erlebte die zehnte Auflage der Muldental Fotoschau wieder große Resonanz. Wenn am Nachmittag des 6. Mai 2013 die Siegerfotos prämiert werden, dann öffnet gleichzeitig eine Ausstellung mit 182 Bildern, unter denen sich nicht nur Preisträger befinden.

Der German International DVF-Photocup (GIP) 2013 ist entschieden – alle Ergebnisse liegen vor!

Die Juroren hatten viel Arbeit. Bei 1392 Einsendungen mit 8621 Bildern auch keine leichte Aufgabe.

Der Circuit mit drei Jurierungen stand auch in seiner dritten Runde 2013 unter dem Patronat des Deutschen Verbandes für Fotografie e.V. (DVF). Partner des Photocups sind zudem die Photographic Society of America (PSA), Die Fédération Internationale de l'Art Photographique (FIAP), The Royal Photographic Society (RPS) und United Photographers International (UPI).

Vier Urkunden für Grimmaer Fotografen bei Landesfotoschau

Kunst- und Fotoverein Grimma erfolgreichster Fotoklub bei der 4. Landesfotoschau des Deutschen Verbandes für Fotografie in Dresden

 

Fotograf Gerhard Weber bei Bundespräsident Joachim Gauck

Bei der Ehrung des großen deutschen Regisseur Edgar Reitz zu dessen 80. Geburtstag war auch Grimmas Fotovereins-Gründer Gerhard Weber eingeladen.

Eingeladen waren in erste Linie Kunstschaffende aus ganz Deutschland, so wie Schauspieler, Film- und Fernsehleute und Künstler, die sich in irgendeiner Form mit dem Thema Heimat auseinander gesetzt hatten.

Der Grimmaer Fotograf Gerhard Weber und seine Ehefrau Brigitte zählten zu den ausgewählten Gästen auf Schloss Bellevue am 15. November 2012.

Grimmaer gewinnt höchste Auszeichnung

80. Meisterschaft der Bundesfotoschau Hannover

Grimma. Hubertus Letzner gewinnt mit seinem Bild „Papa sag mir..." die höchste Auszeichnung der 80.Deutschen Fotomeisterschaft des Deutschen Verbandes für Fotografie e.V. (DVF), innerhalb der Bundesfotoschau Hannover 2012. Die Medaille wurde ihm am 3. November im Freizeitheim Hannover-Ricklingen überreicht. Für den Grimmaer ist das der bisher größte Erfolg in der Fotografie.

Fotografen aus der Muldestadt holen bei Bundesfotoschau drei Preise

Berlin/Grimma (r). Erneut haben Fotografen des Kunst- und Fotovereins Grimma erfolgreich am bundesweiten Fotowettstreit um die "100 besten Bilder des Jahres" teilgenommen. Sie sind nicht nur mit elf Bildern in der Ausstellung vertreten, sondern räumten auch noch drei Preise ab. "Langsam wird es schon zu einer guten Tradition und dennoch ist es niemals selbstverständlich", freut sich der künstlerische Leiter vom Arbeitskreis Fotografie des Vereins, Thomas Kube darüber, dass die Grimmaer, wie er sagt, "in der obersten Liga wieder ganz vorn mitspielen".

Colditz/Leipziger Land. Aller zwei Jahre gerät Schloss Colditz im wahrsten Sinne des Wortes in den Fokus vieler Fotovereine, die natürlich überwiegend aus Sachsen kommen. Zum mittlerweile elften Mal fanden am letzten Oktoberwochenende 2011 im Muldentaler Süden die vom Arbeitskreis Fotografie des Kunst- und Fotovereins Grimma organisierten Sächsischen Fototage statt, die in vordigitaler Zeit den Namen Colditzer Farbdiatage trugen.

Weber: Konzept der Ausstellung ist aufgegangen

Viele Reaktionen auf Open-air-Ausstellung aus dem In- und Ausland

 Grimma. Die spektakuläre Open-air-Fotoschau mit rund 300 großformatigen Fotos von Gerhard Weber an fünf Standorten ist vorüber. Und der 71 Jahre alte Fotograf gibt zu: "Ich bin erschöpft", um gleich nachzuschieben: "Aber gedanklich nicht müde." Viermal hat Weber selbst auf mehrstündigen Führungen Besucher zu den Bildern in Grimma, Höfgen und Nimbschen begleitet. Nahezu täglich war er in den zehn Wochen an Ausstellungsstandorten zu finden. Er stellte sich den Fragen und teils kontroversen Diskussionen zu seinen ausschließlich schwarz-weißen und seit 1990 entstandenen Fotos. Er freute sich über anerkennende Worte und er verkaufte seinen Fotoband "Lebenszeit" vom Höfgener Verlag Edition Wächterpappel, der parallel zur Ausstellung erschien und im Buchhandel erhältlich ist.

Grimma. „LebensZeiten – Mitten im Land“ – der Titel der Fotoausstellung
von Gerhard Weber ist seit em 18. Juni 2011wortwörtliche Realität. Bilder,
auf denen der bekannte Grimmaer Fotograf zwischen 1991 und 2011
das Leben der Menschen in seiner Heimat festhielt, sind mitten auf dem
Land zu sehen. Unter freiem Himmel, an fünf Standorten auf beiden Seiten
der Mulde.

 

 

Am 18. Juli 2011 wurde der „Deutsche Fotopreis 2011 des DVF“ an den Grimmaer Fotografen Gerhard Weber AFIAP, Mitglied des Deutschen Verbandes für Fotografie e.V. (DVF) und des Kunst- und Fotovereins Grimma e.V., anlässlich seiner Open-Air Fotoausstellung „LebensZeiten – Mitten im Land“, im Beisein von Landrat Dr. Gerhard Gey und über 150 Besuchern, von DVF Präsident Willy Borgfeldt vergeben.

 

300 großformatige Schwarz-Weiß-Fotos unter freiem Himmel

Spektakuläre Freiluftausstellung von Gerhard Weber in Grimma

 

Grimma/Höfgen. "Mist" ruft Hans Rosenberger. In dem bröckeligen Mauerwerk am heruntergekommenen Landwirtschaftsgebäude am Ortseingang von Höfgen ist ihm gerade der Bohrer weggerutscht. Zum Glück hängen die meisten Bilder schon. Mehrere Mitglieder des Arbeitskreises Fotografie vom Kunst- und Fotoverein Grimma haben seit dem Morgen des 14. Juni an den Wänden des alten Stalls über 50 großformatige Bilder aufgehängt. Sie gehören zu der am 18. Juni beginnenden spektakulären Open-air-Ausstellung "Lebenszeiten - Mitten im Land". 300 Bilder aus den Jahren 1991 bis 2011 zeigt Diplomfotograf Gerhard Weber an fünf Standorten: am Floßplatz in Grimma unweit der Hängebrücke, an der Höfgener Fähre, an der Schiffmühle, in Nimbschen gegenüber der Klosterruine und im Ort Höfgen selbst.

Hauptpreisträger und 2. Platz geht nach Grimma.

Fotowettbewerb vom Sächsischen Apothekerverband ausgewertet.

 

203 Bilder von 127 teilnehmenden Fotografinnen und Fotografen waren das Ergebnis der sachsenweiten Ausschreibung des Fotowettbewerbes vom Sächsischen Apothekerverband.

Muldental Fotoschau 2011

Sieger der Muldental Fotoschau ermittelt / 190 Teilnehmer aus dem ganzen Landkreis Leipzig / 22 Preise vergeben

Portraitworkshop     Autor: Taubert

"Faces-Gesichter" - Schau zeigt Portraitfotos

 

Schwarz gewandelte Menschen waren im Oktober 2010 in Kohren Sahlis im Leipziger Land unterwegs, "verfolgt" von zahlreichen Kameraträgern. Des Rätsels Lösung: In der dortigen evangelischen Heimvolkshochschule fand ein Portrait-Workshop unter Leitung des Grimmaer Diplom-Fotografen Gerhard Weber statt.

AUTOR: Gerhard Weber  TITEL: Mulde Grimma 1995

Der Gründer des Fotovereins Grimma,

 

Fotodesigner Gerhard Weber, setzt auch im Jahr 2011 seine Aktivitäten bezüglich zahlreicher Personalausstellungen fort. Vom 6. Februar 2011 bis 31. Oktober 2011 ist er mal wieder zu Gast im Steinarbeiterhaus Hohburg bei Wurzen. Dort zeigt er Fotografien aus dem Muldental unter dem Titel "Weg führen weit ins Land".

 

Siehe auch: www.steinarbeiterhaus.de

AUTOR: Gerhard Weber  TITEL: DDR Dorfstrasse Börln 1975

Der Grimmaer Diplomfotograf Gerhard Weber (AFIAP)

 

präsentiert vom 27. Februar 2011 bis 15. November 2011

unter dem Titel "Menschen und Landwirtschaft in der DDR"

zahlreiche Schwarzweiß-Fotografien aus den Jahren 1970 bis 1990

im Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain.                                              

AUTOR: Sylvia Jassmann, TITEL: Isabell

Sylvia Jassmann präsentiert ausdrucksstarke Porträtfotografien im Park-Krankenhaus Leipzig

Im Hauptberuf ist sie als Finanzexpertin im Öffentlichen Dienst tätig, in ihrer Freizeit ist Fotografie die große Leidenschaft von Sylvia Jassmann. Unter der Überschrift

„Schwarz & Weiß – eine Leidenschaft“      präsentiert sie vom  

3. Dezember 2010 bis zum 4. März 2011

eine Auswahl ihrer Arbeiten im Foyer des Park-Krankenhauses Leipzig.


 

Christian B. – 2009

Gerhard Weber (AFI AP) Fotografien- 2009/2010


Vom 20.November bis 2.Januar 2011 zeigt der Grimmaer Fotograf Gerhard Weber in
der Rathausgalerie Grimma seine neuste Fotoausstellung. Die Exposition beinhaltet eine
Bildfolge von unterschiedlichsten Personen und Familien in ihrem ganz privaten häuslichen
Umfeld. Die Vernissage findet am 20.November um 11.00 Uhr statt.

Ausstellung - Das Beste 2009

"Aber wir Fotografen sind geblieben"

 

Grimmaer Fotoverein stellt im Krankenhaus Grimma aus / Jeder wählte "sein" Bild von 2009 aus

Grimma. 25 große Bilder - 25 unterschiedlichste Eindrücke - 25 verschiedene Charaktere und Empfindungen, die dahinter stecken. Die neue Ausstellung im Foyer der ersten Etage des Grimmaer Krankenhauses, die vom Grimmaer Fotoverein gestaltet wurde, zeigt im wahrsten Sinne des Wortes "Das Beste von 2009".

 

Wäsche

Fotoausstellung von Gerhard Weber

 

Im Kreismuseum Grimma
Vom 5. September 2010 – 14. November 2010
Vernissage am Sonntag, dem 5. September 2010 – 15.00 Uhr

Fotoausstellung von Gerhard Weber
Im Kreismuseum Grimma
Vom 5. September 2010 – 14. November 2010
Vernissage am Sonntag, dem 5. September 2010 – 15.00 Uhr
Die Fotografien von der Altstadt Grimma entstanden in den Jahren 1978 – 1980 im eigenen Auftrag. Die Schwarz/Weiß-Fotografien aus der DDR Zeit sind inzwischen einmalige Zeitdokumente. Gerhard Weber arbeitete zu dieser Zeit als Bildreporter der Leipziger Volkszeitung für die Lokalredaktionen Grimma und Wurzen. Nur ganz wenige der Bilder aus dieser Zeit wurden damals jedoch veröffentlicht. So werden die Schwarz/Weiß-Fotos, aber auch die aktuellen Farbfotografien von heute in der Ausstellung im Museum erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert.
Da sich in den letzten Jahren in Grimma, besonders nach dem Hochwasser 2002, vieles verändert hat, konnten nicht alle Motive exakt nach dem damaligen Standort bestimmt werden. Deshalb werden Besucher der Ausstellung, die über gute Ortskenntnisse vom früheren Grimma verfügen, um Mithilfe gebeten!
Die aktuellen Aufnahmen von Grimma entstanden überwiegend in den Jahren 2009 und 2010.
Ort: Kreismuseum Grimma, Paul-Gerhardt-Str.43 in 04668 Grimma
Tel.: 03437-9111327Öffnungszeiten: Di.-Fr. und Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr
Gerhard Weber

 

Ausstellungseroeffnung COLDITZ. AC/DC, The Rolling Stones, Bon Jovi oder auch Robbie Williams, Phil Collins und Depeche Mode. Wenn die Weltstars der Rock- und Popszene die großen Stadien und  Hallen in Berlin, Leipzig, Dresden oder Erfurt mit ihren spektakulären Shows bespielen, ist ein Grimmaer immer nah dabei.

Abenteuer Bahn

Zwei Preisträger und 13 Fotos unter den 100 besten Bildern von 2009

Grimma (tk). Die Fotografen vom Kunst- und Fotoverein Grimma e.V. übertrafen beim großen deutschlandweiten Fotowettbewerb „100 Bilder des Jahres“ ihre eigenen bisherigen Bestleistungen. Mit zwei Preisträgern und 13 Bildannahmen von sechs Vereinsmitgliedern kann der Grimmaer Fotoverein sein hohes Leistungsniveau deutlich unter Beweis stellen.

Tanzen Jubilare Studioausstellung vom 30.April – 5. September 2010-03-31
im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig
Böttchergäßchen 3
04109 Leipzig
Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag, Feiertage 10.00 – 18.00 Uhr

 

Nicht nur für Dresdener ist Colditz eine feste Adresse


Leipziger Volkszeitung, Montag, 2. November 2009, Seite 18

 

Wenn auf Schloss Colditz Menschen mit Kameras um den Hals in der absoluten Überzahl sind, dann ist dafür meist der Kunst- und Fotoverein Grimma verantwortlich.

 

Feierliche Eröffnung und Preisverleihung am Montag, 11. Mai ab 17 Uhr in Grimma.
Die Preisträger der Muldental Fotoschau 2009 sind ermittelt.

170 Bilder von 86 Fotografen wurden bei 8. Muldental-Fotoschau 2009 öffentlich präsentiert.

 

 

Sächsische Farbdiatage am 27.10 und 28.10.2007 in Colditz

 

Zeitungsartikel aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.10.2007

 

Farbdiatage 2007 - Wettbewerb, Wissen und Wohlfühlen
Fotoverein Grimma veranstaltet Farbdiatage in Colditz.

 

Thomas Kube Hauptpreisträger bei DVF-Fotomeisterschaft 2006

Grimma/Chemnitz. (t.k.) Die Fotografen vom Kunst- und Fotoverein Grimma haben ihr Leistungsvermögen erneut unter Beweis stellen können. Bei der Fotomeisterschaft des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) zählen sie innerhalb des Ländervergleiches Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu den drei Spitzenclubs.